Europa- Aktivitäten des Fördervereins im Rahmen des Praktikums

Beteiligte Länder und Schulen Auslandspraktikum 2017/2018
Deutschland
städtische Robert-Bosch-Fachoberschule für
Wirtschaft, Verwaltung u. Rechtspflege München

Finnland
Malmi Business College Perho Culinary, Tourism & Business College

Schweden
Jörgen Kocksgymnasiet Lund
Dänemark

Griechenland
Deutsche Schule Thessaloniki

Spanien
Talavera dela Reina

Tschechien
Obchodni Akademie Liberec

Ukraine
Krok-Gymnasium, Kiew

Osteuropa- Aktivitäten des Fördervereins im Rahmen des Praktikums

Die Kontakte zu ausländischen Partnerschulen und Praktikumsbetrieben in Estland, Polen, Tschechien, und Ungarn ermöglichen Schülern auch ein Praktikum in Osteuropa.

Unsere Praktikanten lernen den Umgang mit anderen Kulturen, d.h. Kenntnis, Sensibilisierung und Akzeptanz von anderen Lebensformen und Kulturregeln, ausländischen Geschäftsgepflogenheiten und Arbeitsweisen; Entdecken und Bewahren der eigenen Identität und Kultur in einer multikulturellen Gesellschaft; die Förderung interkultureller Handlungskompetenzen, wie u.a. Kommunikationsfähigkeit (Sprachkompetenz), Aufgeschlossenheit, Toleranz, Flexibilität und Teamfähigkeit. Die Fachkompetenz wird im Auslandspraktikum u.a. im Fachbereich Marketing (international) erweitert, da sich diese Länder aufgrund der länderspezifischen Besonderheiten erheblich unterscheiden.

Dabei sollen alle Praktikanten, egal in welches Land sie reisen oder aus welchem Land sie kommen, gleiche Grundqualifikationen erhalten. Mit dem deutsch-polnischen Praktikantenaustausch sollen Methoden zur Messung dieser Qualitätsstandards entwickelt und in der Praxis erprobt und verbessert werden (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Organisation und Lernen der Universität Innsbruck). Dafür ist die Festlegung der wesentlichen organisatorischen und inhaltlichen Merkmale für ein qualitativ hochwertiges kaufmännisches bzw. technisches Auslandspraktikum Voraussetzung.